10 Fakten zur Reisegitarre (Kaufratgeber)

Enrico
Enrico
Aktualisiert: 3. Februar 2019

Die einfachste und sinnvollste Möglichkeit ist eine Reisegitarre. Warum das so ist und welche Vorteile Sie genau bietet, das erfährst du hier! Also sei gespannt 🙂

gitarre

Was ist die Reisegitarre?

Gitarristen sind immer und überall gern bereit ein kleines Lied zu spielen, um ihr Können zu demonstrieren oder anderen Menschen eine Freude mit ihrer Musik zu machen. Aber gerade auf Reisen ist das Musik machen recht schwierig. Eine Mundharmonika ist ideal, um einen Song instrumental zu präsentieren.

Dazu zu singen ist eher unmöglich. Ideal ist eine Gitarre, aber auch hier gibt es Unterschiede. Eine E-Gitarre ist nicht geeignet, denn es muss ein Verstärker vorhanden sein, aber auch eine Dreadnought ist ungeeignet, denn sie belegt schon beim Transport einen ganzen Kofferraum.

Zudem eignet sich eine qualitativ hochwertige Gitarre nicht wirklich für Reisen, denn die Nächte sind meist kalt und nass. Die Gitarre kann schon beim Nutzen unter freiem Himmel zu schaden kommen. Wenn die Stimmung dann noch gut ist, möchte jeder eine Akkord zum Besten geben und eine teure Gitarre gibt man nicht einfach durch alle Hände.

 

Das Besondere einer Reisegitarre

Die Reisegitarre ist im Grunde eine ganz normale Akustikgitarre, die ein paar besondere Merkmale aufweist.

1. Die Reisegitarre ist in ganzer Form recht handlich. Nicht nur der Korpus ist recht klein gehalten, sondern auch der Gitarrenhals ist kürzer als bei einer herkömmlichen Gitarre.

2. Die Reisegitarre besitzt trotz der kleinen Größe ein angenehmes Griffbrett, das speziell für Erwachsenenhände geeignet ist.

3. Die Reisegitarre ist meist aus furniertem Holz, obwohl die Decke manchmal aus Massivholz gefertigt wurde. Das hat den Vorteil, dass furniertes Holz einfach viel widerstandsfähiger als Massivholz.

 

Das Stimmen einer Reisegitarre

Bei einer Reisegitarre ist das Stimmen ein sehr wichtiger Punkt. Die spezielle Gitarre ist in der ganzen Form recht klein. Auch in Sachen Mensur wird auf die Kürze geachtet. Durch eine kurze Mensur ist dann auch der Hals kürzer. Das ist ein großer Vorteil bei der Reisegitarre.

Eine kurze Mensur hat aber auch die Folge, dass die Saiten sehr locker eingespannt sind. Bei gleicher Saitenlänge kannst Du durchaus auch die gleichen Tonlagen erreichen. In einigen Fällen werden die Saiten mit dünneren Saiten ausgeglichen. Die lockere Spannung ist auch zu tolerieren, aber ab einem bestimmten Punkt ist das Spielen recht kompliziert.

 

Höhere Stimmung bei Reisegitarren

Aus den oben genannten Gründen haben sich einige Hersteller mit der Situation befasst und sich dazu entschieden die Reisegitarren mit einer höheren Stimmung auszustatten. Dabei achten sie immer darauf, dass es nur eine Quarte höher als normal üblich liegt. Im Grunde bedeutet das, dass ein Kapo auf dem 5. Bund aufgesetzt und gespielt wird, bei einer normalen Gitarre und die kürzere Mensur sorgt dann dafür, dass die Saiten straff und gut zu bespielen sind.

 

Der Nachteil bei einer höheren Stimmung

Allerdings gibt es auch einen Nachteil bei einer höheren Stimmung. Beim Spielen auf Reisen, wenn mehrere Gitarren zum Einsatz kommen, darunter auch normale Gitarren, dann sind die gleichen Griffe nicht spielbar. Die Reisegitarre ist immer eine Quarte höher als die normalen Gitarren. Entweder gleichst Du das aus, indem du immer einen Griff tiefer spielst oder Du verzichtest auf ein Gitarrenspiel.

 

Möglichkeiten mit herkömmlichen Gitarren zu spielen

Natürlich möchtest Du nicht auf das Spielen verzichten, wenn die herkömmlichen Gitarren herausgeholt werden. Es gibt drei Möglichkeiten, wie Du mit einer Reisegitarre und die anderen Gitarristen mit normalen Gitarren zusammen spielen können.

1. Kapodaster umsetzen
Du kannst den Gitarristen mit der normalen Gitarre bitten, seinen Kapodaster einfach auf den fünften Bund zu setzen. Das hat den Vorteil, dass beide Gitarren mit den gleichen Griffen gespielt werden können. Allerdings klingt das gesamte Lied etwa fünf Halbtöne höher. Mitsingen stellt sich da als schwierig heraus.

2. Gute Vorbereitung
Eine gute Vorbereitung ist das A und O. Die gängigsten Lieder kannst Du schon in einem speziellen Liederbuch umgeschrieben haben. Das ist nicht schwer, braucht aber ein wenig Zeit. Jedes Liederbuch besitzt die Akkordsymbole, die einfach eine Quarte nach unten gesetzt werden müssen. Das ist zwar aufwendig, aber eine sehr einfach Lösung. Aber auch hier gibt es einen Nachteil, denn durch die Lange um eine Tonlage tiefer sorgt dafür, dass das Lied von der Reisegitarre nicht in der normalen Tonlage gespielt wird. Aber das spielt meist keine Rolle, denn es geht um den Spaß und um das Mitsingen. Das ist mit der guten Vorbereitung möglich.

3. Gitarre stimmen
Zuletzt kannst Du deine Reisegitarre aber auch ganz normal stimmen und die lockeren Saiten einfach ignorieren. Das ist aber nur eine Notfall-Lösung, wenn Du keinen Kapodaster dabei haben solltest. Der Nachteil ist ein labbiger Sound, der sich nicht gut anhört, aber Du kannst auf jeden Fall mit den anderen Musikern Gitarre spielen.

 

Kaufkriterien von Reisegitarren

Natürlich ist der Klang auch bei Reisegitarren das wichtigste. Klar ist auch, dass beim Kauf einer Reisegitarre schon Kompromisse einzugehen sind. Aber die Gitarre muss doch nicht schlechter klingen und somit den Spaß minimieren, oder? Nein.

Es gibt zwei Dinge, die Du bei einer Reisegitarre beachten solltest.

1. Nylonsaiten
Für eine Reisegitarre bieten sich Nylonsaiten an. Stahlsaiten sind nicht nur schwerer zu spielen, sie sind auch korrosionsempfindlicher. Zudem sind die Stahlsaiten viel schwerer zu reparieren oder auszutauschen. Viel einfacher bieten sich die Nylonsaiten an.

2. Die Größe
Die Größe der Reisegitarre ist sehr wichtig. Gerade für den Transport. Eine leichte Gitarre, die zudem sehr klein und handlich ist, geht schon mal als Handgepäck durch. Sie muss nicht als Sperrgut abgegeben werden.

 

Die Top-Reisegitarren

Auf dem Markt gibt es zahlreiche Reisegitarren, die zum Kauf angeboten werden. Natürlich gibt es auch Kleinserien oder Sonderanfertigungen, die wirklich individuell sind. Die folgenden Reisegitarren gehören zu den beliebtesten Gitarren auf dem Markt und verschaffen wir eine gute Einsicht.

Die Martin Backpacker Reisegitarre mit Nylonsaiten
Die Reisegitarre von Martin ist ein Klassiker im Bereich der Reisegitarren. Die Nylonsaiten sind sehr weich und perfekt, um auch von Anfängern gespielt zu werden. Die Traditionsmarke hat mit dieser Reisegitarre echt viel gebracht, denn die Decke besteht aus Fichte. Auch der Boden und die Zargen bestehen aus massiver Fichte.

Die Martin Backpacker Reisegitarre mit Stahlsaiten
Neben der Reisegitarre mit Nylonsaiten gibt es von Marin auch eine Reisegitarre mit Stahlsaiten. Die Maße und die Handhabung sind mit der Reisegitarre mit Nylonsaiten gleich. Auch hier bestehen Decke, Zargen und Boden aus massiver Fichte.

Die Taylor Baby BT-1 Reisegitarre mit Stahlsaiten
Auch Taylor hat eine Reisegitarre auf den Markt gebracht. Die Baby Taylor, allein der Name ist schon sehr cool, sieht nach einer ganz normalen Gitarre aus. Der Korpus ist ein bisschen breiter und das lässt sich auch beim Klang wahrnehmen.

Die Taylor Baby BT-2
Die BT-2 Reisegitarre von Taylor gibt es auch mit einer Mahagoni Decke. Das macht die schöne Reisegitarre ein Stück edler. Die anderen Varianten sind eher mit einer Fichtendecke ausgestattet.

Die Yamaha GL-1 Guitalele
Eine ganz besondere Reisegitarre stellt die Yamaha GL-1 Guitalele dar. Sie ist ein richtigen Fun-Instrument. Der Klang ist der Hammer, obwohl die Gitarre sehr klein und handlich ist. Die Saiten sitzen sehr locker und beim Spielen ist die Stimmung höher. Aber genau das macht das Modell von Yamaha aus.

Die Washburn Rover Travel
Zu den absoluten Klassikern der Reisegitarren gehört die Washburn Rover Travel Gitarre. Sie wird in allen erdenklichen Farben angeboten und allein diese Wandelbarkeit macht die Gitarre so einzigartig. Die anderen Hersteller setzen eher auf die bekannten Naturtöne, aber die Washburn Rover Travel gibt es auch in Blau, Rot, Weiß und Pink.

Die Luna Reisegitarren
Auch Luna Guitars hat sich eine Reisegitarre einfallen lassen. Sie wollen sich von den bekannten Herstellern Martin und Taylor absetzen und setzt dabei auf Verzierungen auf der Decke. Ein abgefahrenes Loch im Korpus und aufwendige Lackierarbeiten machen die Reisegitarre zu einem besonderen Blickfang.

Die Traveler AG-105 EQ
Die Traveler AG-105 EQ ist eine Reisegitarre, die nicht zu den preiswerten Modellen zählt. Sie kostet knapp 500 Euro, aber das Modell ist einfach der Renner. Sie ist nicht nur klein und vollwertig, sondern besitzt sogar Anschlüsse, um einen kleinen Verstärker anzubringen. So kannst Du nicht nur am Lagerfeuer sitzen, sondern auch auf der Straße Musik machen.

 

Die E-Gitarre für unterwegs

In erster Linie wird bei dem Thema Reisegitarren an die Akustikgitarren gedacht. Aber auch E-Gitarren werden als Reisegitarren angeboten. Auch hier haben wir eine kleine Liste zusammengetragen.

Die Hofner HCT Shorty Gitarre
Die E-Gitarre von Hofner gibt es in diversen Farben, von Schwarz über Blau, von Rot bis hin zu Grün. Sie besitzt eine normale Mensur und einen Tonabnehmer.

 

Zubehör für Reisegitarren

Mit einer Reisegitarre hast Du schon die richtige Grundlage für das Spielen unterwegs. Aber Du brauchst auch noch einen guten Reise-Verstärker. Ideal ist ein Modell, das mit Batterien betrieben wird und nicht zu schwer ist. Kabelsalat und ein Gewicht von 40 kg sind auf Reisen sehr unvorteilhaft. Die Verstärker für Reisegitarren sind in den letzten Jahren immer flexibler geworden. Sie besitzen lange haltbare Akkus und sind überall einsetzbar.

Das könnte dich auch interessieren:

Wie gefällt dir dieser Beitrag?